couronnes-facettes3

Kronen, Brücken und Veneeren

Zahnkronen

Die Zahnkrone ersetzt den sichtbaren (eventuell beschädigten) Teil des Zahns, überdeckt und schützt ihn. Sie dient der Wiederherstellung von Funktion, Form und Aussehen des Zahns. Kronen können ebenfalls das Gebiss wiederherstellen und verbessern – den Kontakt der Zähne mit dem gegenüberliegenden Kiefer. Bei Zähnen mit großen Füllungen kann der Einsatz einer Krone den Bruch der verbleibenden, geschwächten Zahnsubstanz verhindern. Eine Zahnkrone kann ebenfalls der Abdeckung eines verfärbten Zahns oder von schiefen Zähnen dienen, um ein schönes Lächeln wiederherzustellen.

Die Zahnklinik Smile Designers bietet ein Komplettangebot an Zahnkronen, die ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen entsprechen:

Metallkeramik Krone

Dies ist der traditionelle Kronentyp. Die Krone setzt sich aus einem Metallgestell und einem Keramiküberzug zusammen. Die Metallteile sind nicht sichtbar und werden vollständig mit weißer Keramik überzogen.

Aus welchem Metall bestehen diese Kronen? 

  • Aus Legierungen mit einem hauptsächlichen Chromanteil, jedoch ohne Nickel (oder andere Allergene): sie sind nicht Allergie auslösend.
  • Aus Legierungen mit einem hauptsächlichen Goldanteil: bessere Passform und somit eine besonders lange Lebensdauer. Nachteil: der Goldpreis führt zu einem Preisaufschlag.

Zusätzlich kann eine Keramikschulter angefertigt werden, die der Bildung der dünnen gräulichen Linien am Zahnfleisch bei einem möglichen Zahnfleischrückgang vorbeugt.

Zirkonkeramik-Krone

Keramikkronen mit einer Verstärkung aus Zirkoniumdioxid. Der Aufbau gleicht dem der PFM-Kronen – der einzige Unterschied besteht in der Zusammensetzung des Gestells: es besteht aus weißem Zirkoniumdioxid anstatt der gräulichen Metalllegierung. Zirkonkronen sind durchscheinender im Licht als PFM-Kronen und sehen deshalb auch natürlicher und ästhetischer aus, insbesondere im Bereich der Schneidezähne. Das Zirkoniumgestell ist solide und kann deshalb auch zur Anfertigung von Zahnbrücken verwendet werden.

Vollkeramikkronen (E.Max)

Vollkeramikkronen bieten die natürlichsten Ergebnisse, da ihr Material am ehesten dem natürlichen Zahn ähnelt. Dieses Material ist solide und beständig, wird in den meisten Fällen aber nur für Einzelkronen oder Verblendungen eingesetzt und nicht für Zahnbrücken.

Veneeren (E.Max)

Das Veneer ist eine dünne Keramikschicht, mit der sich Farbe und Form des Zahns verändern lassen. Mit Veneeren können wir ganz einfach kleine Fehler am Zahn beheben. Ihr Vorteil liegt darin, dass der Zahnarzt für den Einsatz einer Veneer nur die Vorderfläche des Zahns anfertigen muss. Ein Nachteil dieser Methode ist der, dass man mit Veneeren nur geringfügige Fehlstellungen an der Vorderfläche des Zahns beheben kann. Des Weiteren eignet sich dieses Verfahren nicht für Patienten, die unter nächtlichem Zähneknirschen (Bruxismus) leiden.

E.max-Veneeren bestehen zu 100 % aus Keramik. Wir setzen sie ein, um ein optimales ästhetisches und natürliches Ergebnis zu erzielen.

Zahnbrücke

Brücken bestehen aus mehreren Kronen oder falschen Keramikzähnen. Mit Zahnbrücken können wir einen oder mehrere fehlende Zähne ersetzen, indem wir die zwei an die Zahnlücke angrenzenden Zähne als Pfeilerzähne benutzen. Als Pfeilerzähne können auch Implantate dienen. Die Brücke wird in der Regel mit Zahnzement befestigt und kann anschließend nicht mehr herausgenommen werden. Wir bieten Brücken nur an, wenn aus irgendwelchen Gründen von Implantaten abgeraten wird und, wenn die Pfeilerzähne kräftig und stabil genug sind, um der zusätzlichen Belastung durch die Brücke standhalten zu können. Denn sollten die Pfeilerzähne von Karies befallen oder instabil werden, muss die gesamte Brücke entfernt werden. Aus diesem Grund verwenden wir zunehmend Implantate anstatt von Zahnbrücken, die durch existierende Zähne getragen werden.

Eine Zahnbrücke kann aus folgenden Materialien bestehen:

Metallkeramik: das innere Metallgestell verstärkt die Brücke. Nach Anfertigung des Metallgestells wird die Brücke mit Keramik überzogen. Unsere Techniker im Dentallabor leisten eine ästhetische Arbeit und schaffen ein natürliches Erscheinungsbild, das den falschen Zahn wie einen echten aussehen lässt. Die Verstärkung besteht aus einer Metalllegierung mit einem Hauptanteil aus Chrom. Sie ist nickelfrei (und somit frei von Allergenen). Es kann ebenfalls eine Goldlegierung verwendet werden, mit der die Präzision des Zahnrands verbessert wird und somit zu einer erweiterten Lebensdauer der Brücke führt.

Zirkonkeramik: in diesem Fall verwenden wir Zirkoniumoxid zur Verstärkung der Brücke – dessen Langlebigkeit mit einer Metalllegierung mithalten kann. Zudem verfügt es über ein weißes, leicht durchscheinendes Aussehen. Deshalb sind die Endergebnisse nach dem Keramiküberzug besser als mit Metallkeramik-Lösungen.

slider-2

Holen Sie sich Ihren kostenlosen Behandlungsplan – einfach online!


Ich möchte noch heute ein Angebot bekommen >>